27.06.2015: Riva Classics in der Bodensee-Marina ULTRAMARIN:

Die schwimmenden Schönheiten treffen sich zum vierten Mal auf dem Bodensee

Der Bodensee mit seinen romantischen Badebuchten und der herrlichen Kulisse der Alpenkette muss es den Besitzern der Riva-Boote aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Schweden angetan haben. Zum vierten Mal bringen sie vom 25. bis 28. Juni ihre teils über 50 Jahre alten Aquarama, Ariston oder Superflorida in die ULTRAMARIN-Marina in Kressbronn-Gohren. Dort feiert der Riva Club Deutschland vier Tage lang die „Riva Classics 2015“ am Bodensee. Beim größten Riva-Treffen Deutschlands sind die Boote auch in Un-teruhldingen, Friedrichshafen oder vor der Insel Mainau zu bewundern.

„My Old Ladies“ nannte Carlo Riva die von ihm zwischen 1950 und 1996 in der Werft in Sarnico am norditalienischen Iseosee entworfenen und gebauten Boote. Seine Ladies wurden schon früh zu Symbolen für Noblesse und Geschwindig-keit auf den Seen Europas, aber auch in den Häfen am Mittelmeer oder vor der Küste Floridas. Die „Rolls Royce des Meeres“ fuhren in den 1960er Jahren Gunter Sachs, Sean Connery und Sophia Loren. Selbst Diven wie Brigitte Bardot räkelten sich in der Blütezeit des Jet-set auf der Liegewiese des Riva-Flaggschiffs Aquarama. Diese Prominenz und die Schönheit der Boote mögen wohl Gründe sein, wieso die Rivas heute zu den beliebtesten Oldtimern auf dem Wasser gehören, exorbitant hohe An-schaffungs- und Restaurierungspreise inklusive. Für die von 1962 bis 1996 in drei unterschiedlichen Varianten ledig-lich 768 Mal gebaute und jeweils mit zwei V8-Motoren angetriebene Aquarama muss man schon den Preis einer Immobilie investieren. Auch die Ariston, Corsaro und Florida sind weltweit gesucht. „Insgesamt soll es nur noch 2.000 fahrbereite Rivas geben, gut 50 davon liegen am Bodensee“, schätzt der Vizepräsident des Riva-Club Deutschland, Jan Leuschke, der eine Olympic besitzt. Kein Wunder, dass bei den Riva Classics 2015 in der Meichle + Mohr Marina in Kressbronn-Gohren immer Motorenexperten oder Riva-Restauratoren in greifbarer Nähe sind: Andreas Hagner aus Mühlhofen wird die Boote auch am Samstag (27. Juni) bei ihrem großen Ausflug über den See, von Gohren nach Unteruhldingen zu den Pfahlbauten und dann weiter zur Insel Mainau, begleiten. „Es kann immer Ausfälle ge-ben, wie beim rollenden Oldtimer auch“, sagt der Bootsbauer, der seit 15 Jahren Rivas teils aus Wracks neu aufbaut oder in den Originalzustand zurückversetzt. Der Meister-Restaurator bekam 2013 in Sarnico aus den Händen Carlo Rivas den Preis für die „originalgetreueste Res-taurierung einer Riva“ überreicht. „Der Handschlag von Carlo Riva und die Gratulation, das war für mich der Ritterschlag“, erzählt Hagner noch heute von der Überraschung. Ähnlich weiche Knie habe er auch bekommen, als er vor zehn Jahren erstmals das Werftgelände besucht habe, und der „Ingegnere“ aus seinem Büro kam, um „buon giorno“ zu sagen. Über 4.300 Mahagoni-Boote sind dort entstanden, bevor die Werft verkauft wurde.

Für den Friedrichshafener Rudolf Rück, der das Treffen des Riva-Clubs organi-sierte und sich über 70 Teilnehmer mit 27 Booten freut, steht fest: „Der Bodensee ist das ideale Revier für diese wunderschönen und sehr seltenen Klassiker. Wenn diese am Donnerstagabend sicher im Hafen der Marina liegen, bin ich überglücklich“. Dann freuen sich auch die Mitglieder nicht nur über die Ausfahrten auf dem See, sondern auch über den Besuch im Schloss von S.K.H. Herzog von Württemberg in Friedrichshafen. Sonntags fahren fünf Riva-Besitzer mit ihren auf Trailern und Lastwagen festgezurrten Schätzen weiter nach Venedig, um dort ein Wochenende lang mit dem italienischen Club zu feiern, den Mythos Riva weiter zu pflegen und die Schönheiten der Öffentlichkeit vorzuführen.

 

Die Rivas begutachten können Bootsliebhaber von Donnerstagnachmittag bis Sonntagmittag in der Meichle + Mohr Marina ULTRAMARIN in Kressbronn-Gohren (25. bis 28. Juni). Dort liegen die Boote immer bis die Ausfahrten um 11.00 beginnen. Mittags sind sie wieder ab 16.00 Uhr im Hafen. Am Freitag liegt die Riva-Flotte mittags im Hafen des WYC in Friedrichshafen, am Samstag fahren die Rivas nach Unteruhdlingen und zur Insel Mainau. Am Sonntag steht um 11.30 Uhr der Concours d’ Elégance in der Marina ULTRAMARIN auf dem Plan. Danach fahren die Boote in die Fussacher Bucht. Ab 16.00 Uhr werden sie im Hafen verladen. Info: www.ultramarin.

Traumboote auf dem Bodensee: Zum größten Riva-Treffen Deutschlands werden vom Donnerstag bis Sonntag (25. bis 28. Juni) 27 der offenen Mahagoniboote in der Meichle + Mohr Ma-rina ULTRAMARIN liegen und von dort aus täglich über den See fahren. Bild: M+M
Zurück zu den News
News
Kressbronner Oberseepokal
Auch in diesem Jahr veranstalten die Kressbronner Segler wieder den Kressbronner Oberseepokal.... mehr Infos
ULTRAMARIN-CUP Ergebnislisten
Kranen während dem Hafenfest am 1. + 2. Juli
Auf Grund des Hafensfestes wird am Samstag, 1. Juli nicht gekrant. Am... mehr Infos
20. Match Race Germany 2017 Auftaktveranstaltung der Match Race Super League 2017
Pressemitteilung 14 – FINALEDen deutschen Matchrace-Gipfel im 11. Anlauf gestürmt: Eric Monnins... mehr Infos