zurück zur Übersicht

Europa-Auftakt der World Match Racing Tour auf dem Bodensee:
Lasst das Segelfestival beginnen: Der erste Startschuss zum 18. Match Race Germany fällt am Donnerstagmorgen

Langenargen, 18. Mai 2015.

Am Donnerstagmorgen fällt der erste Startschuss zum 18. Match Race Germany auf dem Bodensee. Zwölf Segel-Teams aus zehn Ländern starten in den Großen Preis von Deutschland, dessen Sieger am Pfingstmontag nach fünf Regattatagen und voraussichtlich rund 100 Duellen im Langenargener Gondelhafen gefeiert wird. Erstmals im Einsatz sind die insgesamt 60 Segler bereits  am Mittwoch im freien Training zu sehen. Einen Tag vor Regattabeginn werden sich die Profis und die Lokalmatadoren mit den 40 Fuß Kielbooten vertraut machen und das Revier studieren.

Vier Teams kommen in diesem Jahr direkt aus Kalifornien vom Congressional Cup an den Bodensee. Der US-Klassiker, den schon Segelstars wie „Mr. America’s Cup“ Dennis Conner und Team New Zealands ehemaliger Skipper Dean Barker gewinnen konnten, hatte die WM-Saison der Duellsegler eröffnet. Die Mannschaften von Reuben Corbett (27, Corbett Racing) aus Neuseeland und Joachim Aschenbrenner (21, Aschenbrenner Racing Team) aus Dänemark, die auch im Match Race Germany zu den Favoriten im Kampf um den Sieg zählen, segelten vor Long Beach auf die Plätze fünf und sechs. Corbett war im Congressional Cup erst nach fünf Viertelfinal-Duellen ganz knapp am schwedischen Team um Björn Hansen gescheitert und hatte auf dem Weg dahin in der Vorrunde dem sonst überragend agierenden amerikanischen Matchrace-Weltmeister Taylor Canfield eine von nur zwei Niederlagen beschert. Corbett sagte, mit Blick auf seine Deutschland-Premiere: „Jeder in unserem Team genießt den Kampf Boot gegen Boot, die das klassische Fleetrace in dieser Art nicht bietet. Für uns würde es die Welt bedeuten, wenn wir eine Regatta wie das Match Race Germany oder eine der anderen Tour-Regatten gewinnen könnten.“ Die Auftakt-Regatta der World Match Racing Tour vor Long Beach gewann am vergangenen Wochenende Taylor Canfield, der sich im Finale mit 2:1 gegen Phil Robertson durchsetzen konnte.

Zweite Station der World Match Racing Tour und erste europäische Regatta der WM-Saison 2015 ist das Match Race Germany, das zu den traditionsreichsten Regatten der weltweiten Serie für die besten Duellsegler zählt und seit seiner Premiere 1997 mit nur einer Hochwasser-Ausnahme jedes Jahr wieder die Besten ihrer Zunft nach Baden-Württemberg lockt. Im Langenargener Gondelhafen laufen in diesen Tagen die letzten Aufbauarbeiten. Bereits am Mittwoch wird das Regattadorf, direkt am Bodenseeufer, seine ersten neugierigen Besucher empfangen. Ab Donnerstag moderiert ZDF-Reporter Nils Kaben das Geschehen auf dem Wasser und an Land, begrüßt prominente Gäste bei sich am Mikrofon und stellt die Stars der Matchrace-Szene ganz persönlich vor. Das erste Skipper-Briefing findet am frühen Donnerstagmorgen in der großen Erdinger Urweisse Hütt´n statt, bevor Wettfahrtleiter Rudi Magg und sein Team vom ausrichtenden Yacht Club Langenargen die Flotte zu den ersten Aufeinandertreffen erstmals auf den See schicken.

„Wir freuen uns auf fünf spannende Regattatage auf unserem Heimatrevier“, sagt Eberhard Magg vom veranstaltenden Match Center Germany. Der Sportdirektor weiß aus Erfahrung: „Die Profiteams werden es unseren Lokalmatadoren nicht leicht machen, aber ich bin sicher, dass sich auch die deutschen und die österreichischen Teams ihre Chancen erkämpfen werden. Und Eric Monnins Schweizer SailBox-Team, das bei uns einst in seine internationale Karriere durchgestartet ist, zählt ohnehin zu den Mitfavoriten.“ Dass der amtierende Weltmeister Taylor Canfield und der fünfmalige Rekord-Weltmeister Ian Williams in diesem Jahr nicht am deutschen Grand Prix teilnehmen können, ist dem engen Zeitplan zwischen dem Congressional Cup und Engagements des Amerikaners und des Engländers in anderen Serie geschuldet. „Es ist schade, dass sie nicht dabei sein können, weil der Terminplan so eng gesteckt ist“, so Magg, „dem Sport auf dem Wasser wird das aber keinen Abbruch tun. Ich bin überzeugt, dass wir dafür in diesem Jahr den einen oder anderen kommenden Weltmeister bei uns präsentieren können.“ Neben Olympischen Spielen und Katamaran-Serien wie der Extreme Sailing Series ist die World Match Racing Tour das dritte Spielfeld, auf dem sich talentierte Steuerleute Aufmerksamkeit und Anerkennung von America’s-Cup-Teams erwerben.

HEIMSPIEL FÜR WIESNKÖNIG

Mit dem Match Race Germany das eigene Markenimage stärken – diese Idee hat am Bodensee ungebrochene Hochkonjunktur. Eine zunehmende Zahl von Unternehmen nutzt die Bühne des Segelsportklassikers für die interne und externe Kommunikation und attraktive Auftritte vor großem Publikum. Ob als Bootspartner, Event-Sponsor oder Förderer – die Möglichkeiten des Engagements sind vielfältig und à la carte für jeden Partner perfekt kombinierbar.

Neu an Bord sind 2015 die Lifestyle-Modemacher und Trachten-Trendsetter von Wiesnkönig. Marketing-Leiter Alexander Vogler sagt: „Ziel unseres Engagements ist die Stärkung unseres Markenimages, sowie die Neugier auf die Marke Wiesnkönig zu wecken. Neben unserem Outlet in Amtzell gibt es mittlerweile viele Möglichkeiten, den Wiesnkönig anzutreffen. Ob über unsere Vertriebskanäle im Einzelhandel, unseren Online-Shop oder unsere Präsenz in den sozialen Medien. Wir wollen also Lust auf das etwas andere Trachtenlabel machen. Wer das Doppelhirsch-Logo sieht, soll wissen, was ihn erwartet.“

Match-Race-Germany-Besucher können den Wiesnkönig und dessen schönste Stücke vor Ort sehen, auf Wunsch auch erwerben und sogar direkt ausführen, denn die Segelschau auf dem Wasser wird an Land nicht nur von einem vielseitigen Infotainment-Programm für die ganze Familie, sondern auch vom Pfingstfest in und um die, in diesem Jahr noch größere, Erdinger Urweisse Hütt´n begleitet. Alexander Vogler sagt: „Der Claim der Abendveranstaltung „Wiesnkönig Hüttenzauber – Match Race Germany goes Dirndl und Lederhosen“ sagt alles: Das Event ist für uns nicht nur geografisch, sondern auch thematisch ein absolutes Heimspiel. Wir wollen und werden den Besuchern zeigen, dass Tracht auch anders geht. Die Marke Wiesnkönig steht für die Kombination von Lifestylemode und Lebensgefühl.“

Event-Manager Harald Thierer sagt: „Deswegen passen Wiesnkönig und das Match Race Germany so gut zusammen: Lifestyle, Lebensgefühl und Weltklassesport reichen sich bei uns am Langenargener Ufer und auf dem Bodensee die Hand. Die Nähe zwischen Sportlern, Partnern und Publikum, die Live-Moderation und die vielen Höhepunkte auf dem Wasser und an Land machen den Mix aus, der das Match Race Germany auch bei seiner 18. Auflage prägen und uns wieder alle auf einen unvergesslichen Pfingst-Segeltörn mitnehmen wird. Unser Motto 2015 lautet: Ein Hoch auf die Freundschaft auf dem Wasser und an Land. Wir widmen es unseren großartigen Partnern, von denen ich gerne Porsche, MHP – A Porsche Company,  Ultramarin, dtm, Nauti Sattler, Meichle+Mohr, ZF und die Württembergische als Mitglieder der Kern-Crew hervorheben möchte, und dem einzigartigen Publikum. Also lasst das Segelfestival beginnen!“

DIE TEILNEHMER
1. Eric Monnin , 39, Stäfa/Schweiz, Team SailBox
2. Joachim Aschenbrenner, 21, Nivå/Dänemark, Aschenbrenner Racing Team
3. Reuben Corbett, 27, Kerikeri/Neuseeland, Corbett Racing
4. Tomislav Basic, 40, Split/Kroatien, TB Race Team
5. Mark Lees, 23, Poole/Großbritannien, GBR Match Racing
6. Przemyslaw Tarnacki, 37, Danzig/Polen, Energa Yacht Racing Team
7. Matthew Jerwood, 22, Perth/Australien, Redline Racing
8. Dejan Presen, 33, Ljubljana/Slowenien, Lumba Match Race Team
9. Christian Binder, 52, Schwechat/Österreich, Flat Lake Sailing Team
10. Max Trippolt, 24, Bregenz/Österreich, Trippolt Sailing Team
11. Tino Ellegast, 35, Konstanz/Deutschland, Team Ellegast
12. Tim Kröger, 50, Hamburg/Deutschland, New Wave by adidas

News
Kressbronner Oberseepokal
Auch in diesem Jahr veranstalten die Kressbronner Segler wieder den Kressbronner Oberseepokal.... mehr Infos
ULTRAMARIN-CUP Ergebnislisten
Kranen während dem Hafenfest am 1. + 2. Juli
Auf Grund des Hafensfestes wird am Samstag, 1. Juli nicht gekrant. Am... mehr Infos
20. Match Race Germany 2017 Auftaktveranstaltung der Match Race Super League 2017
Pressemitteilung 14 – FINALEDen deutschen Matchrace-Gipfel im 11. Anlauf gestürmt: Eric Monnins... mehr Infos